Informatives über ZMZ durch Oberst d. R. Ralf Schomber

Die Kreisgruppe Oberhessen und die RK Mittelhessen hatten zum sicherheitspolitischen Vortragsabend mit zwei Referenten in die Gaststätte "Kormoran" am Wißmarer See eingeladen, und 35 Besucher waren gekommen.

Oberst d. R. Ralf Schomber sprach über "Zivilmilitärische Zusammenarbeit - Tätigkeiten BVK/ KVK". Das Thema war so interessant, dass kurz vor 23 Uhr der Vortrag von Major d. R. Merklinger über den Einsatz der Bundeswehr im Rahmen der "helfenden Hände" und Dauerabstellungen bei denUnterstützungsleistungen der Bundeswehr im Thema "Flüchtlingshilfe" entfallen musste, denn einige der Besucher hatten noch weite Heimfahrten, die über eine Stunde dauerten, vor sich. "Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben", waren sich Klaus Merklinger, Stabsunteroffizier d. R. Udo Guhs, Vorsitzender der ausrichtenden RK Mittelhessen, und Kreisvorsitzender Stabsfeldwebel d.R. Achim Höll einig.

Oberst d.R. Schomber, Leiter des BVK Gießen und Projektoffizier FüPersRes vom Kommando Streitkräftebasis in Bonn sprach über "Zivilmilitärische Zusammenarbeit", stellte die Aufgaben und Tätigkeiten des Bezirks-Verbindungs-Kommandos (BVK) Gießen mit den Unterthemen: Entwicklung der ZMZ, Struktur und Aufgaben des territorialen Netzwerkes, Aufgaben eines Verbindungskommandos ZMZ-Inland, Risikoschwerpunkte für Naturkatastrophen und schwere Unglücksfälle, Unterstützungsmöglichkeiten der Bw im KatS-Fall, Beispiele für BW-Einsätze bei Katastrophenfällen vor.